Histamin – what?

Was auch ich jahrelang belächelt habe, hat mich selbst getroffen. Und ich bin dankbar dafür, dass ich mir seit der Diagnose selbst helfen kann. Ich achte darauf, dass ich Histaminhaltiges ganz weglasse, oder nur in geringen Mengen zu mir nehme. Nach einigen Wochen hatte ich dank selbst zusammengestellter Listen ganz gut verinnerlicht, wo dieses fiese Histamin überall drin steckt. Nicht nur in abgehangem Fleisch, gereiftem Käse und Rotwein, nein auch in Hülsenfrüchten, Soja (!), allerlei Gemüse- und Obstsorten, Essig und auch in Getränken. Sogar in Sekt – und der ist ja in unseren Pomp Cuvées auch drin. Na toll!

Histamin? Nein Danke!

Das dachte mein Körper wohl schon lange vor der Diagnose, wenn ich ihm zu viel histaminhaltige Nahrung oder auch Getränke anbot. Seit einem guten Jahr habe ich endlich den Schlüssel zu mehr Wohlbefinden in meiner Haut gefunden. Dadurch, dass ich Histamin nicht gut abbauen kann, weiß ich jetzt wenigstens, warum sich meine Neurodermitis „spontan“ verschlechtert. Ich kann mein Hautbild und deren Reaktionen genau in Verbindung bringen mit Lebensmitteln und Getränken, die viel Histamin enthalten.

Der Histamingehalt von Essig unter der Lupe

Darauf hin haben wir natürlich auch unsere eigenen Produkte auf Histamin untersuchen lassen. Da Essige, vor allem der weit verbreitete Balsamico, viel Histamin enthalten, wird in einschlägigen Ratgebern der Apfelessig als der einzig bei Histaminintoleranz verträgliche Essig empfohlen. Mein Glück – den stellen wir ja selbst her 🙂 Und unser DR. HÖHL’S BioEss Apfelessig, sowie unsere Rezeptur 1779 (unsere Supermischung aus Apfelessig und Honig) haben den Test sehr gut bestanden: Es war vom Labor kein Histamingehalt messbar!

Manufaktur Apfelessig-Honig-Mix

Apfelessig ist der beste Essig bei Histaminintoleranz

Natürlich ist es wie bei allen Naturprodukten auch bei unserem BioEss Apfelessig so, dass jede Füllung immer etwas anders in Bezug auf Histamin ausfallen kann. Daher immer vorsichtig testen, der Körper reagiert ja auch immer ein bisschen anders. Also ich achte seither jedenfalls darauf keinen Balsamico Essig, oder andere Weinessige in meinen Salatdressings zu verwenden. Wenn ich im Restaurant bin, nehme ich auch manchmal nur Olivenöl und lasse den Essig ganz weg, wenn es keinen Apfelessig gibt.

Better be safe – Sekt Feeling ohne Histamin und Alkohol!

In dem Zuge haben wir übrigens auch unsere neuen alkoholfreien Sekt-Alternativen im Labor testen lassen. Die Bio-Cuvées haben super abgeschnitten! Beide Sorten, die Pomp Grande Cuvée Fruchtig, als auch die Feinherb-orientalische Variante zeigten im Test kein Histamin. Damit steht einem unbeschwerten Sektmoment bei Histaminintoleranz, oder auch wenn man generell keinen Alkohol trinken möchte, nichts mehr im Wege!

Hinweis: Das sind meine persönlichen Erfahrungen, bitte probiert alles selbst aus!

HIER kannst du unsere Rezeptur 1779, sowie die alkoholfreie Sektalternative POMP Grande Cuvée 0,0 kaufen!